Kostenloser Newsletter des zwd 
Ausgabe vom  28.07.2004  Frauen & Politik  www.zwd-online.de
 Inhalt
1. zwd-Newscenter   
  • BLK-Bericht „Frauen in der Medizin“: Hürden für Medizinerinnen
    zwischen Promotion und Habilitation   
  • Arbeitslosengeld II: Verdi: Hartz IV führt Frauen ins Elend   
  • Hamburg: Frauenhäuser bedroht   
  • Sudan: Vergewaltigung als Kriegswaffe in Darfur   
  • Entgelt: Frauen verdienen jährlich 9000 Euro weniger als Männer
  • 2. In der zwd-Printausgabe   
  • Frauen mit Behinderungen: Recht auf weibliche Pflege   
  • Interview: Anke Domscheit, Managerin bei Accenture   
  • zweiwochendienst-Internetportal: Unsere Themendienste für Sie zusammengestellt
  • 3. Termine
    4. Die Angebote des zwd im Überblick
    5. Kontakt
    6. Newsletter abmelden

     1. zwd-Newscenter
    BLK-Bericht „Frauen in der Medizin“
    Hürden für Medizinerinnen
    zwischen Promotion und Habilitation
     (28.07.2004)
    zwd Bonn (sop) - Die Unterrepräsentanz von Medizinerinnen in Führungspositionen stufen die WissenschaftsministerInnen von Bund und Ländern trotz des kontinuierlich gestiegenen Frauenanteils in der Wissenschaft weiter als kritisch ein. In ihrem noch unveröffentlichten Bericht „Frauen in der Medizin“, der am 5. Juli beschlossen worden ist und dem zwd vorliegt, hat die Bund-Länder-Kommission für Bildungsplanung und Forschungsförderung (BLK) eine Reihe von Empfehlungen zur Verbesserung dieser Situation gegeben.
     weiter...

    Arbeitslosengeld II
    Verdi: Hartz IV führt Frauen ins Elend (27.07.2004)
    zwd Berlin (ske) - Vor der Verarmung von Frauen durch das neue Arbeitslosengeld II warnt die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (verdi). Wie Hannelore Buls, zuständig für Frauen- und Gleichstellungspolitk, dem zwd am 26. Juli mitteilte, gibt es in den Neuregelungen im Sozialgesetzbuch (SGB) II und III insbesondere drei Punkte, die sich für Frauen nachteilig auswirken werden.
     weiter...

    Hamburg
    Frauenhäuser bedroht (26.07.2004)
    zwd Hamburg (ske) - Die Situation der Hamburger Frauenhäuser spitzt sich zu. Von den sechs Frauenhäusern (fünf staatliche, eins von der Diakonie) soll das erste mit der höchsten Anzahl an Plätzen (44) geschlossen werden. Die Sozialsenatorin Birgit Schnieber-Jastram hat bereits angeordnet, dass alle Frauen und Kinder das Frauenhaus bis zum 31. Oktober geräumt haben sollen.
     weiter...

    Sudan
    Vergewaltigung als Kriegswaffe in Darfur (20.07.2004)
    zwd Berlin (F&P) – Ein neuer amnesty-Bericht listet Hunderte Fälle von sexueller Gewalt in der sudanesischen Krisenregion auf. Regierungsnahe Janjawid-Milizen vergewaltigen systematisch Frauen und Mädchen. Die Internationale Gemeinschaft muss Vergewaltigung als Kriegsverbrechen endlich ernst nehmen, fordert amnesty.
     weiter...

    Entgelt
    Frauen verdienen jährlich 9000 Euro weniger als Männer (15.07.2004)
    zwd Berlin (ske) – Frauen haben 2003 im Schnitt 9000 Euro weniger verdient als Männer. Dieses Ergebnis hat das Statistische Bundesamt am 15. Juli für das Produzierende Gewerbe, Handel, Kredit- und Versicherungswesen bekannt gegeben. In diesen Wirtschaftsbereichen erhielten vollzeitbeschäftigte Frauen im Durchschnitt 32.335 Euro brutto während die Männer mit 41.014 Euro nach Hause gingen.
     weiter...


     2. In der zwd-Printausgabe
    Frauen mit Behinderungen
    Recht auf weibliche Pflege
    zwd Berlin - Ab dem 1. Juli haben Behinderte die Möglichkeit, ein persönliches Budget auf ihr Konto überweisen zu lassen. Mit diesem Geld können sie selbst als ArbeitgeberIn auftreten und Assistenzkräfte, die ihnen bei der Körperpflege oder im Haushalt helfen, einstellen. Dies ist besonders für die Frauen interessant, die sich nur von Assistentinnen pflegen lassen möchten.
  •  ausführlich in Frauen und Politik 208

    Interview
    Anke Domscheit, Managerin bei Accenture
    zwd Berlin - Warum nur wenig Frauen in Führungspositionen kommen, kann von Unternehmen zu Unternehmen ganz unterschiedlich sein. Anke Domscheit, Managerin bei der Unternehmensberatung Accenture und Mitglied im Vorstand des European Women’ s Management Development Network (EWMD), hat eine in der Unternehmensberatung gängige Methode auf genau diese Frage angewandt. Der zwd wollte von Domscheit wissen, wie man Antworten findet.
  •  ausführlich in Frauen und Politik 208

    zweiwochendienst-Internetportal
    Unsere Themendienste für Sie zusammengestellt
    zwd Berlin – Aktuelle Berichte und Dokumente zur Frauengesundheit, zum Kopftuchstreit und zur Migration haben wir wieder zu Themendiensten zusammengestellt. Im Themendienst Gesundheit finden sich zum Beispiel Berichte zum internationalen Weltfrauengesundheitstag, Stellungnahmen des Deutschen Ärztinnenbundes zur Gesundheitsreform und die Kritik der EU-Abgeordneten Karin Jöns an der Deutschen Krebsgesellschaft. Zudem stellen wir einen Online-Fragebogen vor, mit dem EU-BürgerInnen seit dem 1. Juni 2004 ihre Meinung zur Gleichstellungsarbeit der Europäischen Union äußern können. Das alles lesen Sie
  •  ausführlich in Frauen & Politik Online Nr. 34


  •  3. Termine
    04.08.2004
    28. IFUW Konferenz
    Perth, Australien
     mehr Infos...

    08.08.2004
    Internationaler Sommerkurs für Gender Mainstreming
    im interkulturellen Kontext
    Chemnitz
     mehr Infos...

    15.08.2004
    Academic and Workplace Sexual Harassment:
    Prospects for Social, Legal, and Political Change
    San Francisco
     mehr Infos...

    02.09.2004
    24. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Senologie
    Freiburg
     mehr Infos...


     4. Die Angebote des zwd im Überblick
    Das zwd-Internet-Portal
    Mehr Inhalt, mehr Service bietet das zwd-Portal. Dieses können Sie über www.zwd-online.de erreichen.
    Folgende Angebote können Sie hier wahrnehmen:
     Newscenter: Der zwd berichtet täglich über das Geschehen in der Frauen- und Gleichstellungspolitik
     Dokumente: Thematisch geordnet bietet das umfangreiche Angebot eine fundierte Grundlage zum Vertiefen in aktuelle Themen
     Themendienst: Redaktion und GastautorInnen bereiten Hintergründe zu ausgewählten Themen auf
     Termine: Wichtige Veranstaltungen im Jahresüberblick
     Who is Who: Mit dem Adressdienst liefert die Redaktion eine Zusammenstellung frauenrelevanter AnsprechpartnerInnen auf allen Ebenen
     Linkdienst: Wer Internetquellen zum Thema Frauen sucht, findet hier einen guten Ausgangspunkt
    In einigen Menüpunkten können Sie selbst Einträge vornehmen. Bestimmte Angebote sind in ausführlicher Form nur den AbonnentInnen zugänglich.

    zwd FRAUEN UND POLITIK
    Diese monatliche Printausgabe des zwd bietet aktuelle Berichte und Hintergründe zur Frauenpolitik. Der Schwerpunkt liegt auf der Politik von Bund und Ländern. Ein Abonnement der kostenpflichtigen Printausgabe beinhaltet auch den Zugang zu den Angeboten des zwd-Portals.

    zwd BILDUNG - WISSENSCHAFT - KULTURPOLITIK
    Über das bildungspolitische Geschehen in Bund und Ländern bleiben Sie mit dieser zweiwöchentlichen kostenpflichtigen Printausgabe des zwd informiert. Natürlich können AbonnentInnen auch das zwd Portal Bildung & Politik nutzen.

    zwd-online
    Zugang zu allen Angeboten des zwd-Portals verschafft Ihnen das kostenpflichtigen zwd-online-Abonnement. Wahlweise können Sie dieses für das Portal Frauen & Politik, das Portal Bildung & Politik oder beide Portale bestellen. Zusätzlich erhalten Sie das zwd-Informationsblatt zur Frauen- bzw. Bildungspolitik im Internet.


    Ich möchte ein Angebot des zwd bestellen:
     zum Bestellcoupon

     5. Kontakt
    zweiwochendienst Verlags-GmbH
    zwd-Redaktion
    Luisenstrasse 48
    10117 Berlin
    Tel.: 030 / 22 487 487
    Fax: 030 / 22 487 484
    Mail: frauen@zwd.info

     6. Newsletter abmelden
    Sollten Sie keine weitere Zusendung wünschen, bitten wir um Entschuldigung für den unverlangt eingegangenen Newsletter. Sie müssen dann lediglich diese E-Mail mit dem Betreff "unsubscribe" beantworten: abo.zwd@t-online.de

    Newsletter Bezieher, die dieses Angebot nicht mehr nutzen wollen, können Sie sich bei folgendem Link austragen lassen:
     Newsletter abmelden

    AbonnentInnen bitten wir, entsprechende Änderungen in Ihrem Userprofil vorzunehmen. Sie gelangen in das Userprofil, indem Sie sich in einem der beiden Portale einloggen und in der rechten Navigation auf "Userprofil" klicken. Dort können Sie dann entsprechende Änderungen vornehmen.

    Impressum

    © Copyright zwd-online - Dieser Newsletter ist ein Produkt von zwd-online, dem Internet Service der eMediengesellschaft mbH für den Zweiwochendienst. Presserechtlich verantwortlich: Dr. Susanne Keil (V.i.S.d.P.), Luisenstrasse 48, 10117 Berlin Tel: 030-22 487 487, Fax: 030-22 487 484, frauen@zwd.info, www.zwd-online.de