Kostenloser Newsletter des zwd 
Ausgabe vom  25.05.2010
Bildung & Politik  www.zwd.info
 Inhalt
1. zwd-Nachrichten
  • HOCHSCHULE: Bundesrat verhindert BAföG-Erhöhung – Merkel düpiert
  • NEUE AUSGABE zwd-BILDUNGSMAGAZIN 05/2010 ERSCHIENEN: Bildungsfinanzierung in der Krise
  • ZWD-KURZNACHRICHTEN: Kurz notiert Bundestag
  • GEWERKSCHAFTSKONGRESS: DGB unterstützt Bildungsstreiks
  • LÄNDER: Hochschulen und Studierende wehren sich gegen hessischen „Kahlschlag-Pakt“
  • BILDUNGSGIPFEL: Studierende fühlen sich übergangen
    2. Lesen Sie in unserer aktuellen Printausgabe unter anderem:
  • Bildung & Politik SpezialAfB will Bildungsnetze
  • Landtagswahl in NRWBildungspolitik maßgeblich für Wahlentscheidung
  • BildungshaushaltBundesfinanzministerium stützt Koch bei seinen Bildungs-Sparplänen
  • Im zwd-Interview: Die AfB-Vorsitzende Eva-Maria Stange„Zweigliedrigkeit sollte zügig überwunden werden“
  • BundestagBundestag berät umstrittene Bildungsfinanzierung
  • Sachsen Die Bildungs- und Wissenschafts-Fachleute im Kurzporträt
    3. Termine
    4. Die Angebote des zwd im Überblick
    5. Kontakt
    6. Newsletter abmelden

     1. zwd-Nachrichten
    HOCHSCHULE
    Bundesrat verhindert BAföG-Erhöhung – Merkel düpiert (25.05.2010)
    zwd Berlin (bod). Der hessische Ministerpräsident Roland Koch (CDU) macht Ernst mit seiner Ankündigung, den Bundeshaushalt durch Einsparungen bei der Bildung zu sanieren. Der Finanzausschuss des Bundesrates lehnte politischen BeobachterInnen zufolge am 20. Mai in Berlin auf Betreiben Kochs und seines bayerischen Amtskollegen, Horst Seehofer (CSU), die vom Bundeskabinett beschlossene Erhöhung des BAföG und die Einführung eines nationalen Stipendienprogramms aus Kostengründen ab.
     weiter...

    NEUE AUSGABE zwd-BILDUNGSMAGAZIN 05/2010 ERSCHIENEN
    Bildungsfinanzierung in der Krise (24.05.2010)
    zwd Berlin. Lesen Sie in der neu erschienenen Ausgabe des zwd-Fachmagazins Bildung.Gesellschaft und Politik 05/2010:
    • Bundesfinanzministerium unterstützt Kochs Bildungs-Sparpläne
    • Bildungsgipfel gescheitert
    • Bildungsfinanzierung in der Krise
    Am Ende dieser Nachricht geht’s zum Download. Nicht-AbonnentInnen: Bestellungen per E-Mail richten Sie bitte an abo@zwd.info.
     weiter...

    ZWD-KURZNACHRICHTEN
    Kurz notiert Bundestag (23.05.2010)
    • Überprüfung des Übergangs von Schule zur Ausbildung
    • Verbesserung der Lehre
    • Erleichterung des Hochschulzugangs
     weiter...

    GEWERKSCHAFTSKONGRESS
    DGB unterstützt Bildungsstreiks (20.05.2010)
    zwd Berlin (bod). Auf dem 19. Bundeskongress des Deutschen Gewerkschaftsbundes haben die 400 Delegierten einen „neuen Kurs für Bologna“ gefordert. In einem einstimmig angenommen Antrag warfen sie der Bundesregierung vor, die vielen gute Ziele der Bologna-Reform durch eine mangelhafte Realisierung zu gefährden.
     weiter...

    LÄNDER
    Hochschulen und Studierende wehren sich gegen hessischen „Kahlschlag-Pakt“ (19.05.2010)
    zwd Wiesbaden (mhh). Die Unterzeichnung des umstrittenen Hochschulpaktes in Hessen durch die HochschulpräsidentInnen am 18. Mai hat landesweit für scharfe Kritik gesorgt. VertreterInnen von Hochschulverbänden und der Opposition warfen der Hessischen Landesregierung vor, die Hochschulen erpresst zu haben. Der Pakt sieht Einsparungen im Hochschulsektor von mindestens 30 Millionen Euro vor.
     weiter...

    BILDUNGSGIPFEL
    Studierende fühlen sich übergangen (17.05.2010)
    zwd Berlin (bod). Die Bologna-Konferenz ist aus Sicht des wissenschaftlichen Nachwuchses ergebnislos zu Ende gegangen. Die wichtigsten Themen, die die Proteste der letzten Monate an die Politik herangetragen hatten, wurden nicht behandelt, beklagten VertreterInnen der Studierendenschaft. Statt Studiengebühren und -bedingungen hätten Wirtschaftsinteressen und Symbolpolitik im Vordergrund gestanden.
     weiter...


     2. Lesen Sie in unserer aktuellen Printausgabe unter anderem:
    Bildung & Politik Spezial
    AfB will Bildungsnetze
    Die Arbeitsgemeinschaft für Bildung in der SPD (AfB) will sich stärker mit anderen bildungspolitisch Engagierten vernetzen und so stärkeren Einfluss auf die Politik der Mutterpartei gewinnen.
  •  ausführlich in BGP Ausgabe 05/2010

    Landtagswahl in NRW
    Bildungspolitik maßgeblich für Wahlentscheidung
    Die Frage nach dem zukünftigen Schulsystem in NRW war eines der zentralen Themen des Landtagswahlkampfs. Bei ihrer Wahlentscheidung spielten für die WählerInnen Probleme im Bildungsbereich eine wesentliche Rolle – Verbesserungen trauen sie am ehesten der SPD zu. Eine Mehrheit befürwortet außerdem längeres gemeinsames Lernen und wählte auch deshalb Schwarz-Gelb ab.
  •  ausführlich in BGP Ausgabe 05/2010

    Bildungshaushalt
    Bundesfinanzministerium stützt Koch bei seinen Bildungs-Sparplänen
    Die Sparvorschläge des hessischen Ministerpräsidenten Roland Koch (CDU) zulasten von Bildung und Kinderbetreuung treffen auf wachsende Zustimmung im Unionslager und sogar im CDU-geführten Bundesfinanzministerium (BMF). Deren Motto: „Geld macht nicht klüger“. Vor dem Bildungsgipfel am 10. Juni wird es um Parteichefin und Bundeskanzlerin Angela Merkel einsam.
  •  ausführlich in BGP Ausgabe 05/2010

    Im zwd-Interview: Die AfB-Vorsitzende Eva-Maria Stange
    „Zweigliedrigkeit sollte zügig überwunden werden“
    Vor zwei Jahren hat die damalige sächsische Wissenschaftsministerin Eva-Maria Stange den Vorsitz der Arbeitsgemeinschaft für Bildung (AfB) in der SPD übernommen. Nach ihrer Wiederwahl hat Stange, die zugleich auch bildungspolitische Sprecherin der sächsischen SPD-Landtagsfraktion ist, eine intensive Auseinandersetzung der AfB mit der veränderten Schullandschaft angekündigt: "Zweigliedrigkeit kann für mich nur ein Zwischenschritt sein, den wir zügig überwinden sollten".
  •  ausführlich in BGP Ausgabe 05/2010

    Bundestag
    Bundestag berät umstrittene Bildungsfinanzierung
    Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) hat das Stipendienprogramm der schwarz-gelben Koalition auf den parlamentarischen Weg gebracht. Ob es am Ende in Kraft tritt, ist aufgrund der veränderten Mehrheitsverhältnisse im Bundesrat nach der NRW-Wahl ungewiss. SPD, Grüne und Linke halten die Gesetzesvorlage für überdimensioniert, unsozial und nicht seriös berechnet.
  •  ausführlich in BGP Ausgabe 05/2010

    Sachsen
    Die Bildungs- und Wissenschafts-Fachleute im Kurzporträt
    Zeitgleich mit dem Saarland und Thüringen fanden am 30. August 2009 die fünften Wahlen im sächsischen Freistaat statt. Ergebnis ist eine schwarz-gelbe Landesregierung unter Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU). Auf wen es in Bildungsfragen in der Legislaturperiode ankommt, zeigt der zwd in einem Who is Who.
  •  ausführlich in BGP Ausgabe 05/2010

     Zur aktuellen Ausgabe

  •  3. Auswahl aus unserer Terminübersicht (mehr unter www.zwd.info)
    04.06.2010
    Weltkongress Deutscher Auslandsschulen 2010
    Shanghai
     mehr Infos...

    05.06.2010
    Landesparteitag der SPD Bremen
    Bremerhaven
     mehr Infos...

    09.06.2010
    Der Deutsche Schulpreis 2010
    Berlin
     mehr Infos...

    10.06.2010
    Ministerpräsidentenkonferenz und Besprechung mit der Bundeskanzlerin
    Berlin
     mehr Infos...

    10.06.2010
    D21-Jahreskongress 2010
    Hannover
     mehr Infos...


     4. Die Angebote des zwd im Überblick
    Das zwd-Internet-Portal
    Mehr Inhalt, mehr Service bietet das zwd-Portal. Dieses können Sie über www.zwd.info erreichen.
    Folgende Angebote können Sie hier wahrnehmen:
     Nachrichten: Der zwd berichtet täglich über das Geschehen in der Bildungs- und Wissenschaftspolitik
     Dokumente: Thematisch geordnet bietet das umfangreiche Angebot eine fundierte Grundlage zum Vertiefen in aktuelle Themen
     Themendienst: Redaktion und GastautorInnen bereiten Hintergründe zu ausgewählten Themen auf
     Termine: Wichtige Veranstaltungen im Jahresüberblick
     Who is Who: Mit dem Adressdienst liefert die Redaktion eine Zusammenstellung bildungsrelevanter AnsprechpartnerInnen auf allen Ebenen
     Linkdienst: Wer Internetquellen zum Thema Bildung sucht, findet hier einen guten Ausgangspunkt. Bestimmte Angebote sind in ausführlicher Form nur den AbonnentInnen zugänglich.

    zwd BILDUNG GESELLSCHAFT UND POLITIK
    Über das bildungspolitische Geschehen in Bund und Ländern bleiben Sie mit dieser monatlichen Printausgabe des zwd informiert. Natürlich können AbonnentInnen auch das zwd Portal Bildung & Politik nutzen.

    zwd FRAUEN GESELLSCHAFT UND POLITIK
    Diese monatliche Printausgabe des zwd bietet aktuelle Berichte und Hintergründe zur Frauenpolitik. Der Schwerpunkt liegt auf der Politik von Bund und Ländern. Ein Abonnement der kostenpflichtigen Printausgabe beinhaltet auch den Zugang zum zwd-Portal.

    FrauenGesundheit & Politik
    Regelmäßig erscheint dieses Supplement in der Printausgabe des zwd FRAUEN UND POLITIK (ca. 6 Ausgaben im Jahr). Es kann auch gesondert bestellt werden.

    e.punkt
    Nachrichten aus der virtuellen Welt – in dem Bildungsmagazin e.punkt geht es um politische Trends, Vorhaben und Initiativen zu Multimedia und eLearning. e.punkt erscheint regelmäßig als Supplement in der Printausgabe des zwd Bildung, Wissenschaft und Kulturpolitik (ca. 6 Ausgaben im Jahr). Es ist auch einzeln beziehbar.

    zwd-online
    Zugang zu allen Angeboten des zwd-Portals verschafft Ihnen das kostenpflichtige zwd-online-Abonnement. Wahlweise können Sie dieses für das Portal Frauen & Politik, das Portal Bildung & Politik oder beide Portale bestellen. Zusätzlich erhalten Sie das zwd-Informationsblatt zur Frauen- bzw. Bildungspolitik im Internet.


    Ich möchte ein Angebot des zwd bestellen:
     zum Bestellcoupon

     5. Kontakt
    zweiwochendienst Verlags-GmbH
    zwd-Redaktion
    Luisenstrasse 48
    10117 Berlin
    Tel.: 030 / 22 487 487
    Fax: 030 / 22 487 484
    Mail: redaktion@zwd.info

     6. Newsletter abmelden
    Newsletter Bezieher, die dieses Angebot nicht mehr nutzen wollen, können Sie sich bei folgendem Link austragen lassen:
     Newsletter abmelden

    AbonnentInnen bitten wir, entsprechende Änderungen in Ihrem Userprofil vorzunehmen. Sie gelangen in das Userprofil, indem Sie sich in einem der beiden Portale einloggen und in der rechten Navigation auf "Userprofil" klicken. Dort können Sie dann entsprechende Änderungen vornehmen.

    Impressum

    © Copyright zwd-online - Dieser Newsletter ist ein Produkt von zwd-online, dem Internet Service der zwd-Mediengesellschaft mbH für den Zweiwochendienst. Presserechtlich verantwortlich: Holger H. Lührig (V.i.S.d.P.), Luisenstrasse 48, 10117 Berlin Tel: 030-22 487 487, Fax: 030-22 487 484, Mailto: redaktion@zwd.info, Internet: www.bildung.zwd.info