Kostenloser Newsletter des zwd 
Ausgabe vom  21.07.2007
Bildung & Politik  www.zwd.info
 Inhalt
1. zwd-Nachrichten
2. Lesen Sie in unserer aktuellen Printausgabe unter anderem:
  • Schuljahr 2007/08Was sich in den Ländern zum neuen Schuljahr ändert
  • Haushalt 2008Forschung hat oberste Priorität
  • IntegrationOECD ruft zu Maßnahmen gegen verdeckte Diskriminierung auf
  • WissenschaftsratGleichstellung erst 2090?
  • ReformvorschlagFachleute für Modularisierung der Ausbildung
  • BezahlstudiumVerwaltungsgericht hält Gebühren für rechtmäßig
    3. Termine
    4. Die Angebote des zwd im Überblick
    5. Kontakt
    6. Newsletter abmelden

     1. zwd-Nachrichten

     2. Lesen Sie in unserer aktuellen Printausgabe unter anderem:
    Schuljahr 2007/08
    Was sich in den Ländern zum neuen Schuljahr ändert
    zwd Berlin. Gymnasien und Gesamtschulen können sich auch in diesem Jahr vor Anmeldungen kaum retten. In Stadtstaaten wie Hamburg hat sich über die Hälfte eines Grundschuljahrgangs für das Gymnasium entschieden. Dagegen laufen der Hauptschule die SchülerInnen davon. Der zwd-Schwerpunkt zeigt, was einige Länder tun, um den schleichenden Akzeptanzverlust dieser Schulform aufzuhalten. Eine Übersicht gibt Aufschluss, auf welche Schulformen sich die GrundschülerInnen verteilen.
  •  ausführlich in BGP Juli 2007

    Haushalt 2008
    Forschung hat oberste Priorität
    zwd Berlin. Um 670 Millionen Euro steigt der Haushalt des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) im nächsten Jahr. Am stärksten sollen die Forschungsausgaben steigen, gab Ministerin Annette Schavan (CDU) bekannt. Die Opposition im Bundestag verlangte von Schavan (CDU), mehr Geld für die Weiterbildung einzuplanen. Der Bildungssprecher der SPD, Jörg Tauss, verteidigte dagegen den Haushaltsansatz. Mit dem Bildungssparen sei ein erster wichtiger Schritt für die Weiterbildungsförderung getan. Nun habe die Forschung Priorität. Tauss will sich aber dafür einsetzen, dass das Bafög noch stärker steigt, als bisher in der Haushaltsplanung vorgesehen ist.
  •  ausführlich in BGP Juli 2007

    Integration
    OECD ruft zu Maßnahmen gegen verdeckte Diskriminierung auf
    zwd Berlin. Eine neue OECD-Studie zeigt, dass MigrantInnen auf dem deutschen Arbeitsmarkt selbst bei gleicher Bildung deutlich schlechtere Chancen haben als die übrige Bevölkerung. Die OECD vermutet dahinter Vorurteile auf Arbeitgeberseite und empfiehlt, mehr gegen die versteckte Diskriminierung am Arbeitsmarkt zu tun.
  •  ausführlich in BGP Juli 2007

    Wissenschaftsrat
    Gleichstellung erst 2090?
    zwd Berlin. Immer noch müssen sich Frauen, die in der Wissenschaft Karriere machen wollen, irgendwann zwischen Beruf und Familie entscheiden. Dieser strukturelle Nachteil muss behoben werden, fordert der Vorsitzende des Wissenschaftsrates, Professor Peter Strohschneider. Auch schade es den Frauen, wenn Posten durch alte Männerseilschaften und nicht über nachvollziehbare Verfahren vergeben werden.
  •  ausführlich in BGP Juli 2007

    Reformvorschlag
    Fachleute für Modularisierung der Ausbildung
    zwd Berlin. Fachleute von Bund, Ländern und Sozialpartnern haben am 16. Juli dem Bundesbildungsministerium (BMBF) zehn Leitlinien für eine Reform der Berufsausbildung vorgelegt. Ministerin Annette Schavan (CDU) lobte die Empfehlungen als „tragfähiges Fundament für eine Modernisierung und Strukturverbesserung in der beruflichen Bildung“.
  •  ausführlich in BGP Juli 2007

    Bezahlstudium
    Verwaltungsgericht hält Gebühren für rechtmäßig
    zwd Berlin. Mehrere Klagen von Studierenden in Baden-Württemberg sind gescheitert. Die Studiengebühren seien sozialverträglich, urteilten die Gerichte. Die Zahl der Studierenden ist seit der Einführung der Zwangsabgabe jedoch zurückgegangen.
  •  ausführlich in BGP Juli 2007

     Zur aktuellen Ausgabe

  •  3. Auswahl aus unserer Terminübersicht (mehr unter www.zwd.info)

     4. Die Angebote des zwd im Überblick
    Das zwd-Internet-Portal
    Mehr Inhalt, mehr Service bietet das zwd-Portal. Dieses können Sie über www.zwd.info erreichen.
    Folgende Angebote können Sie hier wahrnehmen:
     Nachrichten: Der zwd berichtet täglich über das Geschehen in der Bildungs- und Wissenschaftspolitik
     Dokumente: Thematisch geordnet bietet das umfangreiche Angebot eine fundierte Grundlage zum Vertiefen in aktuelle Themen
     Themendienst: Redaktion und GastautorInnen bereiten Hintergründe zu ausgewählten Themen auf
     Termine: Wichtige Veranstaltungen im Jahresüberblick
     Who is Who: Mit dem Adressdienst liefert die Redaktion eine Zusammenstellung bildungsrelevanter AnsprechpartnerInnen auf allen Ebenen
     Linkdienst: Wer Internetquellen zum Thema Bildung sucht, findet hier einen guten Ausgangspunkt. Bestimmte Angebote sind in ausführlicher Form nur den AbonnentInnen zugänglich.

    zwd BILDUNG GESELLSCHAFT UND POLITIK
    Über das bildungspolitische Geschehen in Bund und Ländern bleiben Sie mit dieser monatlichen Printausgabe des zwd informiert. Natürlich können AbonnentInnen auch das zwd Portal Bildung & Politik nutzen.

    zwd FRAUEN GESELLSCHAFT UND POLITIK
    Diese monatliche Printausgabe des zwd bietet aktuelle Berichte und Hintergründe zur Frauenpolitik. Der Schwerpunkt liegt auf der Politik von Bund und Ländern. Ein Abonnement der kostenpflichtigen Printausgabe beinhaltet auch den Zugang zum zwd-Portal.

    FrauenGesundheit & Politik
    Regelmäßig erscheint dieses Supplement in der Printausgabe des zwd FRAUEN UND POLITIK (ca. 6 Ausgaben im Jahr). Es kann auch gesondert bestellt werden.

    e.punkt
    Nachrichten aus der virtuellen Welt – in dem Bildungsmagazin e.punkt geht es um politische Trends, Vorhaben und Initiativen zu Multimedia und eLearning. e.punkt erscheint regelmäßig als Supplement in der Printausgabe des zwd Bildung, Wissenschaft und Kulturpolitik (ca. 6 Ausgaben im Jahr). Es ist auch einzeln beziehbar.

    zwd-online
    Zugang zu allen Angeboten des zwd-Portals verschafft Ihnen das kostenpflichtige zwd-online-Abonnement. Wahlweise können Sie dieses für das Portal Frauen & Politik, das Portal Bildung & Politik oder beide Portale bestellen. Zusätzlich erhalten Sie das zwd-Informationsblatt zur Frauen- bzw. Bildungspolitik im Internet.


    Ich möchte ein Angebot des zwd bestellen:
     zum Bestellcoupon

     5. Kontakt
    zweiwochendienst Verlags-GmbH
    zwd-Redaktion
    Luisenstrasse 48
    10117 Berlin
    Tel.: 030 / 22 487 487
    Fax: 030 / 22 487 484
    Mail: redaktion@zwd.info

     6. Newsletter abmelden
    Newsletter Bezieher, die dieses Angebot nicht mehr nutzen wollen, können Sie sich bei folgendem Link austragen lassen:
     Newsletter abmelden

    AbonnentInnen bitten wir, entsprechende Änderungen in Ihrem Userprofil vorzunehmen. Sie gelangen in das Userprofil, indem Sie sich in einem der beiden Portale einloggen und in der rechten Navigation auf "Userprofil" klicken. Dort können Sie dann entsprechende Änderungen vornehmen.

    Impressum

    © Copyright zwd-online - Dieser Newsletter ist ein Produkt von zwd-online, dem Internet Service der zwd-Mediengesellschaft mbH für den Zweiwochendienst. Presserechtlich verantwortlich: Holger H. Lührig (V.i.S.d.P.), Luisenstrasse 48, 10117 Berlin Tel: 030-22 487 487, Fax: 030-22 487 484, Mailto: redaktion@zwd.info, Internet: www.bildung.zwd.info