Kostenloser Newsletter des zwd 
Ausgabe vom  01.09.2010
Bildung & Politik  www.zwd.info
 Inhalt
1. zwd-Nachrichten
  • DGB-AUSBILDUNGSREPORT 2010: DGB-Vizin Sehrbrock: „Ausbeutung statt Ausbildung“
  • NORDRHEIN-WESTFALEN: Landesregierung beschließt Abschaffung der Studiengebühren
  • NEUE AUSGABE zwd-BILDUNGSMAGAZIN 08/2010 ERSCHIENEN: Die UN-Konvention und das deutsche Schulsystem
  • SPD-LEITANTRAG: Spitzensteuer erhöhen, Kooperationsverbot abschaffen, Kommunen stärken
  • BERTELSMANN-STIFTUNG: Zwei-Drittel-Mehrheit für Ganztagsschulen
  • FACHKRÄFTEMANGEL I: „Qualifizierung und Zuwanderung nicht gegeneinander ausspielen“
    2. Lesen Sie in unserer aktuellen Printausgabe unter anderem:
  • Schwerpunkt Inklusion: Die UN-Konvention und das deutsche SchulsystemParadigmenwechsel oder nicht?
  • Schwerpunkt Inklusion: Gastbeitrag von Brigitte Schumann„KMK hält an einem Parallelsystem ausSonderschulen und inklusiven Angeboten fest“
  • Schwerpunkt Inklusion: Interview IDie behindertenpolitischen Sprecherinnen und Sprecher der Fraktionen im Deutschen Bundestag
  • Schwerpunkt Inklusion: Interview IIDer Bundesgeschäftsführer der Lebenshilfe Ulrich Bauch
  • Schwerpunkt Inklusion: 15. Weltkongress Inclusion International„Behindertengerecht ist menschengerecht"
  • Gastbeitrag von Joachim LohmannSchulstrukturreformen bleiben auch nach Hamburg möglich
    3. Termine
    4. Die Angebote des zwd im Überblick
    5. Kontakt
    6. Newsletter abmelden

     1. zwd-Nachrichten
    DGB-AUSBILDUNGSREPORT 2010
    DGB-Vizin Sehrbrock: „Ausbeutung statt Ausbildung“ (01.09.2010)
    zwd Berlin (mhh). In vielen Branchen werden Auszubildende vorwiegend als billige Arbeitskräfte angesehen – eine echte Berufsausbildung findet oftmals nicht statt. Im DGB-Ausbildungsreport 2010, der am 1. September in Berlin vorgestellt wurde, schneidet besonders das Gastgewerbe schlecht ab. Das Vorhaben der Bundesregierung, das Jugendarbeitsschutzgesetz zu lockern, bezeichnete DGB-Bundesjugendsekretär René Rudolf vor diesem Hintergrund als „nicht hinnehmbar“.
     weiter...

    NORDRHEIN-WESTFALEN
    Landesregierung beschließt Abschaffung der Studiengebühren (31.08.2010)
    zwd Düsseldorf (mhh). Das nordrhein-westfälische Kabinett hat in seiner Sitzung am 31. August beschlossen, die Studiengebühren zum Wintersemester 2011/2012 abzuschaffen. Die wegfallenden Einnahmen von 249 Millionen Euro sollen den Hochschulen dem Gesetzentwurf zufolge aus Landesmitteln erstattet werden, „damit sie weiterhin Maßnahmen zur Qualitätsverbesserung in Lehre und Studium finanzieren können.“
     weiter...

    NEUE AUSGABE zwd-BILDUNGSMAGAZIN 08/2010 ERSCHIENEN
    Die UN-Konvention und das deutsche Schulsystem (31.08.2010)
    zwd Berlin. Lesen Sie in der neu erschienenen Ausgabe des zwd-Fachmagazins Bildung.Gesellschaft und Politik 08/2010: Schwerpunkt Inklusion
     weiter...

    SPD-LEITANTRAG
    Spitzensteuer erhöhen, Kooperationsverbot abschaffen, Kommunen stärken (30.08.2010)
    zwd Berlin (mhh). „Deutschland investiert heute zu wenig in Bildung“, stellt der SPD-Parteivorstand in seinem am 30. August beschlossenen Leitantrag für den außerordentlichen Bundesparteitag fest. Die SPD will den Ländern daher jedes Jahr zehn Milliarden Euro zusätzlich aus dem Bundeshaushalt zur Verfügung stellen, um das Zehn-Prozent-Ziel in der Bildungspolitik zu erreichen. Finanzieren wollen die SozialdemokratInnen die Bildungsinvestitionen über einen höheren Spitzensteuersatz und die Einführung der Vermögenssteuer.
     weiter...

    BERTELSMANN-STIFTUNG
    Zwei-Drittel-Mehrheit für Ganztagsschulen (27.08.2010)
    zwd Gütersloh (ig). Zwei Drittel der Eltern in Deutschland wünschen sich die Schule als Ganztagsschule. Nach einer repräsentativen Umfrage des Instituts Infratest dimap im Auftrag der Bertelsmann Stiftung zur Schule der Zukunft befürworten ebenso viele Eltern einen gemeinsamen Unterricht für behinderte und nicht behinderte Kinder.
     weiter...

    FACHKRÄFTEMANGEL I
    „Qualifizierung und Zuwanderung nicht gegeneinander ausspielen“ (25.08.2010)
    zwd Berlin (bod). Nach einer Umfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) unter rund 1.600 Unternehmen erweist sich der Fachkräftemangel zunehmend als Belastung für die wirtschaftliche Erholung. Rund 70 Prozent der Unternehmen hätten Probleme, offene Stellen zu besetzen, beklagte der DIHK-Präsident Hans Heinrich Driftmann. Linke und Grüne verweisen darauf, dass die Probleme der Unternehmen hausgemacht sind.
     weiter...


     2. Lesen Sie in unserer aktuellen Printausgabe unter anderem:
    Schwerpunkt Inklusion: Die UN-Konvention und das deutsche Schulsystem
    Paradigmenwechsel oder nicht?
    Das rot-grün regierte Bremen hat als erstes Bundesland die Inklusion im Schulgesetz verankert und zum kürzlich begonnenen Schuljahr die UN-Behindertenrechtskonvention umgesetzt. Damit gilt in der Hansestadt der Rechtsanspruch auf einen gemeinsamen Unterricht von behinderten und nicht behinderten SchülerInnen. In den anderen Ländern und im Bund ist hingegen ein Streit entbrannt, ob die inklusive Schule mit den bestehenden Schulsystemen vereinbar ist oder grundsätzliche Strukturreformen erforderlich sind.
  •  ausführlich in Ausgabe 08/2010

    Schwerpunkt Inklusion: Gastbeitrag von Brigitte Schumann
    „KMK hält an einem Parallelsystem ausSonderschulen und inklusiven Angeboten fest“
    Zu einer Auflösung des Nebeneinanders von inklusivem Unterricht und Förderschulen konnten sich die die deutsche Kultusministerkonferenz bisher nicht durchringen. Österreich scheint in dieser Frage schon deutlich weiter zu sein.
  •  ausführlich in Ausgabe 08/2010

    Schwerpunkt Inklusion: Interview I
    Die behindertenpolitischen Sprecherinnen und Sprecher der Fraktionen im Deutschen Bundestag
    Über die politische Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention in Deutschland und die Zukunft der Förderschulen
  •  ausführlich in Ausgabe 08/2010

    Schwerpunkt Inklusion: Interview II
    Der Bundesgeschäftsführer der Lebenshilfe Ulrich Bauch
    „Pädagogisch zu arbeiten bedeutet, dass jedes Kind dort abgeholt wird, wo es steht“
  •  ausführlich in Ausgabe 08/2010

    Schwerpunkt Inklusion: 15. Weltkongress Inclusion International
    „Behindertengerecht ist menschengerecht"
    Auf dem 15. Weltkongress von „Inclusion International“ standen vier Tage lang die Rechte von Menschen mit Behinderung im Mittelpunkt. Mit Klaus Lachwitz wählte die Generalversammlung nun erstmals einen Deutschen an ihre Spitze.
  •  ausführlich in Ausgabe 08/2010

    Gastbeitrag von Joachim Lohmann
    Schulstrukturreformen bleiben auch nach Hamburg möglich
    Der Volksentscheid ist die zweite plebiszitäre Niederlage von SchulreformerInnen in Hamburg. Die Volksinitiative „Eine Schule für alle“ scheiterte schon an der zweiten Hürde des Volksbegehrens. Dagegen übersprang die gegen das Schulreformgesetz gerichtete Volks initiative „Wir wollen lernen“ mühelos die letzte Hürde. Dabei waren die Voraussetzungen für ein Gelingen der Schulreform selten so günstig.
  •  ausführlich in Ausgabe 08/2010

     Zur aktuellen Ausgabe

  •  3. Auswahl aus unserer Terminübersicht (mehr unter www.zwd.info)
    01.09.2010
    GEW-Wissenschaftskonferenz 2010: »Traumjob Wissenschaft? Karrierewege in Hochschule und Forschung«
    Templin
     mehr Infos...

    06.09.2010
    „Bevölkerung, Bildung, Arbeitsmarkt. Vom Bildungsbericht zur Bildungssteuerung“
    Berlin
     mehr Infos...

    07.09.2010
    7. Fernausbildungs-Kongress der Bundeswehr 2010
    Hamburg
     mehr Infos...

    08.09.2010
    Tag der Alphabetisierung 2010
    weltweit
     mehr Infos...

    08.09.2010
    8. Kinderschutzforum 2010
    Düsseldorf
     mehr Infos...

    08.09.2010
    Versprochen und gebrochen – Scheitert das UN-Milleniumsziel „Grundbildung für alle“ an der Finanzierung?
    Berlin
     mehr Infos...


     4. Die Angebote des zwd im Überblick
    Das zwd-Internet-Portal
    Mehr Inhalt, mehr Service bietet das zwd-Portal. Dieses können Sie über www.zwd.info erreichen.
    Folgende Angebote können Sie hier wahrnehmen:
     Nachrichten: Der zwd berichtet täglich über das Geschehen in der Bildungs- und Wissenschaftspolitik
     Dokumente: Thematisch geordnet bietet das umfangreiche Angebot eine fundierte Grundlage zum Vertiefen in aktuelle Themen
     Themendienst: Redaktion und GastautorInnen bereiten Hintergründe zu ausgewählten Themen auf
     Termine: Wichtige Veranstaltungen im Jahresüberblick
     Who is Who: Mit dem Adressdienst liefert die Redaktion eine Zusammenstellung bildungsrelevanter AnsprechpartnerInnen auf allen Ebenen
     Linkdienst: Wer Internetquellen zum Thema Bildung sucht, findet hier einen guten Ausgangspunkt. Bestimmte Angebote sind in ausführlicher Form nur den AbonnentInnen zugänglich.

    zwd BILDUNG GESELLSCHAFT UND POLITIK
    Über das bildungspolitische Geschehen in Bund und Ländern bleiben Sie mit dieser monatlichen Printausgabe des zwd informiert. Natürlich können AbonnentInnen auch das zwd Portal Bildung & Politik nutzen.

    zwd FRAUEN GESELLSCHAFT UND POLITIK
    Diese monatliche Printausgabe des zwd bietet aktuelle Berichte und Hintergründe zur Frauenpolitik. Der Schwerpunkt liegt auf der Politik von Bund und Ländern. Ein Abonnement der kostenpflichtigen Printausgabe beinhaltet auch den Zugang zum zwd-Portal.

    FrauenGesundheit & Politik
    Regelmäßig erscheint dieses Supplement in der Printausgabe des zwd FRAUEN UND POLITIK (ca. 6 Ausgaben im Jahr). Es kann auch gesondert bestellt werden.

    e.punkt
    Nachrichten aus der virtuellen Welt – in dem Bildungsmagazin e.punkt geht es um politische Trends, Vorhaben und Initiativen zu Multimedia und eLearning. e.punkt erscheint regelmäßig als Supplement in der Printausgabe des zwd Bildung, Wissenschaft und Kulturpolitik (ca. 6 Ausgaben im Jahr). Es ist auch einzeln beziehbar.

    zwd-online
    Zugang zu allen Angeboten des zwd-Portals verschafft Ihnen das kostenpflichtige zwd-online-Abonnement. Wahlweise können Sie dieses für das Portal Frauen & Politik, das Portal Bildung & Politik oder beide Portale bestellen. Zusätzlich erhalten Sie das zwd-Informationsblatt zur Frauen- bzw. Bildungspolitik im Internet.


    Ich möchte ein Angebot des zwd bestellen:
     zum Bestellcoupon

     5. Kontakt
    zweiwochendienst Verlags-GmbH
    zwd-Redaktion
    Luisenstrasse 48
    10117 Berlin
    Tel.: 030 / 22 487 487
    Fax: 030 / 22 487 484
    Mail: redaktion@zwd.info

     6. Newsletter abmelden
    Newsletter Bezieher, die dieses Angebot nicht mehr nutzen wollen, können Sie sich bei folgendem Link austragen lassen:
     Newsletter abmelden

    AbonnentInnen bitten wir, entsprechende Änderungen in Ihrem Userprofil vorzunehmen. Sie gelangen in das Userprofil, indem Sie sich in einem der beiden Portale einloggen und in der rechten Navigation auf "Userprofil" klicken. Dort können Sie dann entsprechende Änderungen vornehmen.

    Impressum

    © Copyright zwd-online - Dieser Newsletter ist ein Produkt von zwd-online, dem Internet Service der zwd-Mediengesellschaft mbH für den Zweiwochendienst. Presserechtlich verantwortlich: Holger H. Lührig (V.i.S.d.P.), Luisenstrasse 48, 10117 Berlin Tel: 030-22 487 487, Fax: 030-22 487 484, Mailto: redaktion@zwd.info, Internet: www.bildung.zwd.info