Kostenloser Newsletter des zwd 
Ausgabe vom  01.04.2004  Bildung & Politik  www.zwd-online.de
 Inhalt
1. zwd-Newscenter   
  • Berufliche Bildung: Gesetz zur Ausbildungsplatzumlage geht zur Beratung in den Bundestag   
  • Forschung / Wissenschaft: Bund und Länder einigen sich gemeinsames Konzept zur Spitzenförderung   
  • Bildungsfinanzierung: Jeder dritte Euro für Bildung, Wissenschaft und Forschung privat finanziert
  • 2. In der zwd-Printausgabe   
  • Innovationsoffensive: Reform-Agenda Teil 2: Bildung, Forschung und Betreuung im Fokus   
  • Bildungsfinanzierung: Jeder dritte Euro wird schon privat finanziert   
  • Neue Medien und elearning: Außerdem lesen Sie
  • 3. Termine
    4. Die Angebote des zwd im Überblick
    5. Kontakt
    6. Newsletter abmelden

     1. zwd-Newscenter
    Berufliche Bildung
    Gesetz zur Ausbildungsplatzumlage geht zur Beratung in den Bundestag (31.03.2004)
    zwd Berlin (ja) – Die erste Etappe auf dem Weg zu einer gesetzliche Ausbildungsplatzumlage (Berufsausbildungssicherungsgesetz – BerASichG) ist geschafft. Nachdem am vergangenen Wochenende noch an letzten Details der Regelung gearbeitet wurde, haben am 30. März die Fraktionen von SPD und Bündnis 90 / Die Grünen den Entwurf beschlossen, mit dessen Hilfe künftig eine Ausbildungsquote von sieben Prozent gesichert werden soll. Im Bundestag wird das Gesetzesvorhaben bereits am 1. April in erster Lesung beraten.
     weiter...

    Forschung / Wissenschaft
    Bund und Länder einigen sich gemeinsames Konzept zur Spitzenförderung (30.03.2004)
    zwd Berlin / Bonn (ja) – Bund und Länder haben sich auf ein gemeinsames Konzept zur Spitzenförderung in Forschung und Lehre geeinigt. Auf der Sitzung der Bund-Länder-Kommission für Bildungsplanung und Forschungsförderung (BLK) am 29. März in Berlin verständigte sich Bundesforschungsministerin und BLK-Vorsitzende Edelgard Bulmahn (SPD) mit ihren AmtskollegInnen aus den Ländern auf einen Kompromiss, der beides zulässt: die Förderung sowohl von Hochschulen zu Spitzenuniversitäten als auch von Forschungsverbünden zu so genannten Exzellenzclustern.
     weiter...

    Bildungsfinanzierung
    Jeder dritte Euro für Bildung, Wissenschaft und Forschung privat finanziert (26.03.2004)
    zwd Wiesbaden (ja) – Im Jahr 2002 wurden in Deutschland 192,6 Milliarden Euro für Bildung, Forschung und Entwicklung ausgegeben. Wie das Statistische Bundesamt am 25. März in Wiesbaden mitteilte, waren das 4,1 Milliarden Euro mehr als im Vorjahr (+2,2 %). Der Anteil am Bruttoinlandsprodukt (BIP) blieb damit konstant bei 9,1 Prozent. Ein Viertel der Gesamtausgaben tragen bereits jetzt private Haushalte.
     weiter...


     2. In der zwd-Printausgabe
    Innovationsoffensive
    Reform-Agenda Teil 2: Bildung, Forschung und Betreuung im Fokus
    zwd Berlin (ja) - Bundeskanzler Gerhard Schröder hat gut ein Jahr nach der Agenda-2010-Rede die Bereiche Bildung, Forschung und Entwicklung sowie eine verbesserte Kinder-Betreuung in den Mittelpunkt der künftigen Reformpolitik gerückt. In seiner Regierungserklärung vor dem Deutschen Bundestag am 25. März kündigte Schröder zudem an, hierfür mehr Geld zur Verfügung stellen zu wollen. Die Zukunftsinvestitionen sollen unter anderem durch die Streichung der Eigenheimzulage und den Verkauf von Bundesbank-Gewinnen finanziert werden. Die Einführung einer Ausbildungsplatzumlage verteidigte der Kanzler erneut als notwendig, um das Duale Berufsbildungssystem zu erhalten.
  •  ausführlich in BWK 06/2004

    Bildungsfinanzierung
    Jeder dritte Euro wird schon privat finanziert
    zwd Wiesbaden (ja) - Im Jahr 2002 wurden in Deutschland 192,6 Milliarden Euro für Bildung, Forschung und Entwicklung ausgegeben. Wie das Statistische Bundesamt am 25. März in Wiesbaden mitteilte, waren das 4,1 Milliarden Euro mehr als im Vorjahr (+2,2 %). Der Anteil am Bruttoinlandsprodukt (BIP) blieb damit konstant bei 9,1 Prozent. Ein Drittel der Gesamtausgaben werden bereits jetzt nicht-öffentlich finanziert.
  •  ausführlich in BWK 06/2004

    Neue Medien und elearning
    Außerdem lesen Sie
    DELAN kritisiert ZFU
    Das Fernunterrichtschutzgesetz sei nicht mehr zeitgemäß, kritisiert der Verband der eLearning-Anbieter, die staatliche Zertifizierung von Online-Kursen sei viel zu unflexibel

    Kinder und SeniorInnen im Netz
    Zwei Bundesinitiativen haben es auf die Jüngsten und die Ältesten abgesehen: Bei den Kinder kann nicht genug hingeschaut werden, was sie im Internet machen, die SeniorInnen sollen mit aller Macht ins Netz

    Speedway für Daten
    Die eScience Initiative der Bundesregierung will zusammen mit Forschung und Wirtschaft ein neues Internet-Zeitalter einläute

    Open Source: eine Glaubensfrage
    Freie Software etabliert sich zunehmend auch im Bildungsbereich. Dahinter steht die Philosophie, dass acuh der Zugang zu Bildung und der Austausch von Wissen frei sein soll. In Deutschland und Europa formieren sich derzeit Interessenvertretungen, die den Aufbau von ‘communities’ forcieren wollen.
  •  ausführlich in Bildung & Politik 36

     Zur aktuellen Ausgabe

  •  3. Termine
    02.04.2004
    Entwicklung der Schutzrechtslage für Softwarepatente
    Bayreuth
     mehr Infos...

    06.04.2004
    CULT - Ausschuss für Kultur, Jugend, Bildung, Medien und Sport
    Brüssel
     mehr Infos...

    19.04.2004
    Jahr der Technik: ZukunftsNavigation - Jugend & Ausbildung
    Hannover
     mehr Infos...


     4. Die Angebote des zwd im Überblick
    Das zwd-Internet-Portal
    Mehr Inhalt, mehr Service bietet das zwd-Portal. Dieses können Sie über www.zwd-online.de erreichen.
    Folgende Angebote können Sie hier wahrnehmen:
     Newscenter: Der zwd berichtet täglich über das Geschehen in der Bildungs- und Wissenschaftspolitik
     Dokumente: Thematisch geordnet bietet das umfangreiche Angebot eine fundierte Grundlage zum Vertiefen in aktuelle Themen
     Themendienst: Redaktion und GastautorInnen bereiten Hintergründe zu ausgewählten Themen auf
     Termine: Wichtige Veranstaltungen im Jahresüberblick
     Who is Who: Mit dem Adressdienst liefert die Redaktion eine Zusammenstellung bildungsrelevanter AnsprechpartnerInnen auf allen Ebenen
     Linkdienst: Wer Internetquellen zum Thema Bildung sucht, findet hier einen guten Ausgangspunkt
    In einigen Menüpunkten können Sie selbst Einträge vornehmen. Bestimmte Angebote sind in ausführlicher Form nur den AbonnentInnen zugänglich.

    zwd FRAUEN UND POLITIK
    Diese monatliche Printausgabe des zwd bietet aktuelle Berichte und Hintergründe zur Frauenpolitik. Der Schwerpunkt liegt auf der Politik von Bund und Ländern. Ein Abonnement der kostenpflichtigen Printausgabe beinhaltet auch den Zugang zu den Angeboten des zwd-Portals.

    zwd BILDUNG - WISSENSCHAFT - KULTURPOLITIK
    Über das bildungspolitische Geschehen in Bund und Ländern bleiben Sie mit dieser zweiwöchentlichen kostenpflichtigen Printausgabe des zwd informiert. Natürlich können AbonnentInnen auch das zwd Portal Bildung & Politik nutzen.

    zwd-online
    Zugang zu allen Angeboten des zwd-Portals verschafft Ihnen das kostenpflichtigen zwd-online-Abonnement. Wahlweise können Sie dieses für das Portal Frauen & Politik, das Portal Bildung & Politik oder beide Portale bestellen. Zusätzlich erhalten Sie das zwd-Informationsblatt zur Frauen- bzw. Bildungspolitik im Internet.


    Ich möchte ein Angebot des zwd bestellen:
     zum Bestellcoupon

     5. Kontakt
    zweiwochendienst Verlags-GmbH
    zwd-Redaktion
    Pressehaus / R 1208
    Schiffbauerdamm 40
    10117 Berlin
    Tel.: 030 / 22 487 487
    Fax: 030 / 22 487 484
    Mail: zwd.berlin@t-online.de

     6. Newsletter abmelden
    Sollten Sie keine weitere Zusendung wünschen, bitten wir um Entschuldigung für den unverlangt eingegangenen Newsletter. Sie müssen dann lediglich diese E-Mail mit dem Betreff "unsubscribe" beantworten: abo.zwd@t-online.de

    Newsletter Bezieher, die dieses Angebot nicht mehr nutzen wollen, können Sie sich bei folgendem Link austragen lassen:
     Newsletter abmelden

    AbonnentInnen bitten wir, entsprechende Änderungen in Ihrem Userprofil vorzunehmen. Sie gelangen in das Userprofil, indem Sie sich in einem der beiden Portale einloggen und in der rechten Navigation auf "Userprofil" klicken. Dort können Sie dann entsprechende Änderungen vornehmen.

    Impressum

    © Copyright zwd-online - Dieser Newsletter ist ein Produkt von zwd-online, dem Internet Service der zwd-Mediengesellschaft mbH für den Zweiwochendienst. Presserechtlich verantwortlich: Jan Almstedt (V.i.S.d.P.), Pressehaus Berlin, Tel: 030-22 487 487, Fax: 030-22 487 484, zwd.berlin@t-online.de, www.zwd-online.de