weitere Nachrichten...
Printausgabe
 
[ Weitere Ausgaben im Archiv ... ]
zwd-Interview
„Frauenrechte werden gegen
Behindertenrechte ausgespielt“

zwd Berlin. Nicht nur in den USA, sondern auch in Deutschland wächst der Druck auf Frauen, die eine Abtreibung wünschen. Im Interview mit dem zwd berichtet die Sexualhistorikerin Prof. Dagmar Herzog über die Argumente der AbtreibungsgegnerInnen.

Häusliche Pflege
Wer pflegt morgen Deutschland?
zwd. Bringt die Familienpflegezeit, was sie verspricht? – Das zum 1. Januar 2012 in Kraft tretende Familienpflegezeitgesetz sieht vor, dass ArbeitnehmerInnen ihre Arbeitszeit bei teilweisem Lohnausgleich für die Dauer von bis zu zwei Jahren auf bis zu 15 Stunden verringern können, wenn sie ihre Angehörigen pflegen.

Oppositionskritik zur Familienpflegezeit
Frauen sind „kostengünstigster Pflegedienst der Nation“
zwd. Bis zuletzt stritten die Regierungsfraktionen und die Oppositionsparteien über das „Gesetz zur Vereinbarkeit von Pflege und Beruf“ (Familienpflegezeitgesetz) von Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (CDU). Für die abschließende Beratung des Gesetzes im Plenum hatte die SPD-Fraktion einen Entschließungsantrag. Auch von den Linken und Grünen lagen Anträge vor, die die Entlastung Berufstätiger im Blick hatten.

Weitere Themen des FGP 296 im Überblick:

Aktuelles
  • Berliner Erklärung zur Frauenquote: Wie lange hält Schröder dem gesellschaftlichen Druck stand?
  • Bundesforum Männer: BMFSFJ will eine Zusammenarbeit wie mit Frauenrat

    Nordrhein-Westfalen
  • 25 Jahre Netzwerk Frauen- und Geschlechterforschung NRW

    Beilage Chancengleichheit
  • Geschlechtergerechtigkeit in Wissenschaft und Forschung: Männerseilschaften sind auch ein Qualitätsproblem
  • Frauenquote in der Wissenschaft: Bund und Länder auf dem Weg zu mehr Verbindlichkeit

    Baden-Württemberg
  • Interview mit Frauenministerin Altpeter: „Ich werde weiterhin gegen das Betreuungsgeld ankämpfen“

    Parteien
  • Erster „Roter Frauensalon“ der SPD
  • SPD-Bundesparteitag: Der Reißverschluss ist ein "weiterer Meilenstein"

    Ranking
  • Erstes Genderranking zu Mittelstädten


    Nichtabonnentinnen und -abonnenten können unter der folgenden Redaktionsanschrift Informationen zum Abonnement des ZWD-MAGAZINS FRAUEN.GESELLSCHAFT UND POLITIK erhalten:

    Redaktionsanschrift:
    Luisenstraße 48
    10117 Berlin

    Fon: 030/22 487 475
    Fax: 030/22 487 484
    E-Mail: abo@zwd.info


  • Service  
    Archiv  
     
    Bestellen...  
     
    zwd-Spezial  
    0
     © 2006, ZWD-Mediengesellschaft mbH
    0